... was für ein schönes Alter für einen Seniorenchor.


Als im Oktober 1974 in Dresden ältere Bürger eingeladen wurden, einen Chor zu gründen, meldeten sich 120 sangesfreudige Frauen und Männer. Mit Unterstützung des Kulturpalastes und vor allem der Volkssolidarität (VS) wurde der Chor der VS "musica 74" gegründet.
Die Freude am gemeinsamen Gesang und ein engagierter Chorleiter - Herr Max Leuchte - erreichten es, dass der Chor im Oktober 1975 seinen ersten Auftritt zum 30. Gründungstag der VS im Kulturpalast hatte.

Im Chor entstand eine Gemeinschaft von Menschen, die nicht nur ein schweres arbeitsreiches Leben, sondern auch 2 Weltkriege hinter sich hatten. Das prägte sie und mit viel Liebe zum Gesang, Begeisterung und Disziplin begannen die ersten Jahre. Gefördert wurde das Zusammengehörigkeitsgefühl durch Treffen mit anderen Chören, verschiedene Auftritte und besonders auch durch die Chorreisen, die vom Reisedienst der VS seit 1992 organisiert wurden. Schöne Erlebnisse und unvergessene Eindrücke sammelten wir u.a. in Italien, Österreich, Ungarn, am Rhein, an der Mosel, an der Nordsee, in der Rhön...

Die Unterstützung durch die VS , die Einsatzbereitschaft eines Jeden und eine funktionierende Leitung waren sehr wichtig für die Entwicklung des Chorlebens.
In den schwierigen Jahren der Wende haben der Vorsitzende des Chorrates Herr Petrasch und die langjährige Chorleiterin Frau Hase die Existens des Chores gerettet. Durch Sachkenntnis, Beharrlichkeit und Geschick ist ihnen das gelungen.
Wir sind jetzt der Seniorenchor "musica 74" und Mitglied des Ostsächsischen Chorverbandes, der für uns die neuen Versicherungs- und Rechtsverhältnisse regelt.

Vieles hat sich in den letzten 25 Jahren verändert. Junge engagierte, gut ausgebildete Chorleiter haben das Repertoire des Chores erweitert, die Anforderungen in den Proben und bei unseren Auftritten erhöht. Geblieben ist die Freude am Gesang, an den gemeisamen Erlebnissen und der Stolz, einen Beitrag zum kulturellen Leben unserer Stadt zu leisten.
So konnten wir 2018 im Rahmen eines Wettbewerbes den 1. Platz für die Interpretation eines fremdsprachigen Liedes belegen.

Leider hat aber auch Corona diese Entwicklung beeinträchtigt. Doch unsere Leitung und unser Chorleiter fanden entsprechend der geltenden Regeln Möglichkeiten zum gemeinsamen Singen, und damit hat der Chor auch diese schwierige Situation gemeistert.

Und so freuen wir uns auch im 50. Jahr des Bestehens auf neue schöne Erlebnisse und Aufgaben bei Chortreffen, Auftritten, Reisen...

Sehr wichtig sind uns aber auch nach wie vor die Veranstaltungen in Seniorenheimen und den sozial- kulturellen Einrichtungen der Stadt, denn es ist unser Anliegen, durch unseren Gesang Menschen Freude zu bereiten.
Lore Klose